Brief an die Gemeinde 26.03.2020

Christuskirche Leer, Gottesdienst zu Hause, Briefe an die Gemeinde, 26.03.2020

Liebe Gemeinde,
Zwei Wochen leben wir jetzt schon mit Vorsichtsmaßnahmen zur Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus, und bisher wurde das öffentliche Leben immer noch ein bischen mehr eingeschränkt. Die Vorsicht, sich nicht anzustecken, ist angemessen.
Dennoch erlebe ich, dass das Bedürfnis nach Kontakt und Austausch da ist, auch bei mir. Ein Angebot für unsere Gemeinde mache ich zusammen mit unserer Sozialarbeiterin Anne Janssen und Kirchenvorsteherin Adelheid Ulferts. Sie können uns anrufen.

Wie Kolleginnen und Kollegen in vielen andere Kirchengemeinden, möchte nun auch ich Ihnen am Sonntag ein geistliches Angebot zur Verfügung stellen. Aufnehmen und auf youtube online stellen, möchte ich die Andacht nicht. Aber ich möchte in der Tradition des Paulus gern Briefe an Sie schreiben.

Das Gebet ist in dieser Zeit der Unsicherheit und Sorgen für viele Menschen eine wichtige Stütze. Es hilft, Gott um Beistand zu bitten, um Trost, Kraft oder Hoffnung, aber auch um offene Fragen, Ohnmacht, Wut loszuwerden.
Gebetsanliegen konnten sie vor der Schließung der Kirchen in der Christuskirche in ein Kästchen unter der Orgelempore legen. Unser Gebetskreis hat sich Dienstags abends getroffen und gebetet. Auch diese Treffen sind jetzt leider nicht möglich.
Jedoch ist die Idee mit dem "Gebetskasten" weiterhin umsetzbar. Teilen Sie uns mit, für wen oder was wir beten mögen! Sie können mir eine e-mail: silvia.koehler@evlka.de schreiben oder es mir schriftlich, Bethelstraße 2, 26789 Leer (Ostfriesland) zusenden.
Ich gehe dann am Sonntag um 9.30 Uhr in die Kirche, lasse eine Kerze leuchten und bringe unsere Gebete und was uns bewegt, laut ausgesprochen vor Gott.

Zu einem täglichen, verbindenden Psalmgebet lädt Sie Kirchenvorsteherin Adelheid Ulferts ein.

Des weiteren möchte ich Sie auf die Gottesdienste im Fernsehen, im Radio und im Internet hinweisen.

An einer Idee des Landesposaunenwerks zu Ostern können wir uns beteiligen.
Ostersonntag um 10.15 Uhr das eigene Fenster öffnen, auf den Balkon, vor die Tür treten und "Christ ist erstanden" singen oder musizieren. #osternvombalkon oder https://www.michaeliskloster.de/aktuelles/2020/04-12-musik-flashmob-am-ostersonntag-

Allen Menschen, die in dieser Zeit anderen helfen möchten, die noch Kontakte suchen, die sie schon gefunden haben, Gottes Segen für ihr denken, von Herzen mitfühlen und Tun. Bleiben Sie behütet und gesund.
Viele Grüße, Silvia Köhler, Pastorin