Brief an die Gemeinde 18.04.2020

Liebe Gemeinde,
der Herr ist auferstanden – er ist wahrhaftig auferstanden!
Dieser Ostergruß möge uns weiterhin begleiten und Hoffnung machen.

In der kommenden Woche gibt es für uns im alltäglichen Leben schon einige vorsichtige Lockerungen der bisherigen Beschränkungen zur Eindämmung einer Pandemie durch das Coronavirus.
Doch wir müssen noch geduldig bleiben, bis wir wieder Gottesdienste in der Christuskirche feiern können. Deswegen kann ich Sie nur auffordern: hören Sie einen Gottesdienst im Radio, schauen Sie einen im Fernsehen oder im Internet, feiern Sie ihn für sich mit Hilfe des Gottesdienstes zu Hause.

Zu den Gottesdienstzeiten ist die Christuskirche für persönliches Gebet geöffnet. Wenn Sie das für sich nutzen wollen, halten Sie bitte Abstand von anderen Menschen und halten sich an Weisungen unseres Küsters Stefan Backer und von Kirchenvorsteherinnen.

Vielleicht haben Sie an Ostern an dem Flashmob teilgenommen, zu Hause zum Gottesdienst mitbeten den Tisch gestaltet, ein schönes Erlebnis gehabt, das sie teilen möchten. Wenn Sie mögen, schreiben Sie es auf, senden es oder ein Bild davon per e-mail an mich oder stecken es in meinen Briefkasten. In unserem nächsten Gemeindebrief könnten wir mit Ihrem Einverständnis einige Berichte veröffentlichen.

Mit österlichem Gruß,
Er ist wahrhaftig auferstanden, Halleluja!

Silvia Köhler, Pastorin