Brief an die Gemeinde 03.05.2020

Liebe Gemeinde,
die Lockerungen der Kontaktsperre zur Verlangsamung der Verbreitung des Coronavirus in den vergangenen Wochen haben einigen von uns ein wenig mehr Freiheit und "Normalität" gegeben. Doch nach wie vor bangen Menschen um ihre Existenz, sind Familien mit Kindern mehrfach belastet, fällt einigen Menschen die Decke auf den Kopf. Der Umgang mit dem Mund-Nasen-Schutz wird noch eingeübt, nicht immer ohne Schimpfen. Doch es gibt auch ein freundliches und verständliches Lächeln vom Gegenüber, wenn man unter der völlig beschlagenen Brille wieder etwas sehen kann. Die große Disziplin, mit der viele Menschen die Abstands- oder auch Hygieneregeln einhalten, ist zu bewundern.
Neue Lockerungen wird es in der kommenden Zeit geben. Gottesdienste können wieder in den Kirchen gefeiert werden, auch in der Christuskirche. Die Vorgaben zur Einhaltung der Hygiene- und Abstandsvorschriften sind lang, Absprachen und Entscheidungen müssen in den Kirchenvorständen getroffen werden. Es kann noch ein wenig dauern.
Wie und wann wir den ersten Gottesdienst in unserer Kirche feiern, werden wir dann bekannt geben. Das "wie" wird jedenfalls anders sein als noch im März. Im Blick auf Treffen im Gemeindehaus gibt es leider noch keine Lockerungen. Wir müssen noch abwarten.
Ich freue mich trotzdem und bin gespannt,

viele Grüße und einen schönen Sonntag,
Silvia Köhler