Brief an die Gemeinde 23.08.2020 von Pastorin S. Köhler

Brief an die Gemeinde 23.08.2020 11. Sonntag nach Trinitatis
 

Liebe Gemeinde,

die Ferien gehen nächste Woche zu Ende. Viele Menschen kehren an ihre Arbeitsplätze und in ihren Alltag, Kinder und Jugendliche in die Schule zurück. Die Ferien sind eine besondere Zeit gewesen. Ich bin in meinen Urlaub eher so hineingeschlittert. Hatte keine richtigen Pläne gemacht, konnte nicht so schnell mit der Arbeit aufhören und loslassen. Einige Menschen, mit denen ich sprach, haben ihre Urlaubspläne verschoben, einige haben sie geändert. Freundinnen waren enttäuscht, weil sie kurzfristig nur noch teure Unterkünfte an der Nord- oder Ostsee gefunden haben. Sie mussten das beste daraus machen.
In der Christuskirchengemeinde war es in den Ferien weitestgehend ruhig. Nur die Reparatur an der Glockensteuerung und die dazu gehörenden Tests haben Lautstärke gebracht.
Wir hoffen sehr, Gruppen und Kreise nach den Sommerferien wieder in unserem Gemeindehaus begrüßen zu können, allerdings mit Einschränkungen. Hierzu werden Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter von Adelheit Ulferts aus dem Kirchenvorstand und von mir in das Hygienekonzept für das Katharina-von-Bora Haus eingeführt. Sie übernehmen damit große Verantwortung. Denn sie müssen dann dafür sorgen, dass die Teilnehmenden in ihren Gruppen die Abstands- und Hygieneregeln beachten. Endgültig entscheiden die aktuelle Verordnung des Landes Niedersachsen und eine Zustimmung des Kirchenvorstands über die Öffnung des Hauses. Die Gruppenleitenden werden darüber informiert.
Unsicherheit z.B. für die Planung von Veranstaltungen, Hoffnung, Überdruß gegenüber manchen Regelungen, Ängste bewegen Menschen in diesem Sommer und darüber hinaus. Hoffentlich haben sie Erholung gefunden und Abstand gewonnen, um mit den Anforderungen jetzt gelassen, geduldig und verantwortungsvoll umzugehen.
Die Tageslosung für den 27.8.2020 und der Lehrtext passen meines Erachtens dazu. Sie lassen den Blick zurückgehen auf das Gewesene: "Der Herr, unser Gott, hat uns behütet auf dem ganzen Wege, den wir gegangen sind." Josua 24,17
Und ein Wort Jesu aus dem Matthäusevangelium 28,20 richtet den Blick in die Zukunft: "Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende."

Herzliche Grüße,
einen guten Beginn in der Schule, bei der Arbeit, nach einem Urlaub


Silvia Köhler