18.10.2021 Bei Gott schweigt meine Seele still

Geistlicher Impuls

Täglich Kraft schöpfen

Herzlich willkommen zur Psalm-Meditation!

In dieser Woche begleitet uns der Psalm 62.Ein Gebet um Vertrauen
Um ein gesundes Maß an Vertrauen zu entwickeln, brauchen wir die emotionale Bindung zu wenigstens einer Bezugsperson, die uns nicht bloß körperlich versorgt, sondern auch seelisch betreut und fördert. Kinder, die erleben, dass ihre physischen, psychischen und sozialen Bedürfnisse nicht erfüllt werden oder deren Beziehung zur Ursprungsfamilie gestört ist, erfahren diese Bindung nur eingeschränkt und haben es später oft schwer, Vertrauen zuzulassen. Das schließt die Beziehung zu Gott mit ein. Vertrauen basiert auf Charakter, Prägung und Aufrichtigkeit und bedeutet, sich einem anderen auszuliefern, an dessen gute Absicht man glaubt. Dies gilt auch für das Vertrauen auf Gott. Psalm 62 fordert uns auf, dies Vertrauen zu wagen.
Als Zeichen dafür, dass Jesus Christus das Licht der Welt ist, zünden wir eine Kerze an.
Einkehr in die Stille ( BasisBibel)
621FÜR DEN CHORLEITER,
NACH DER MELODIE VON JEDUTUN.
EIN PSALM, VON DAVID.
2Bei Gott schweigt meine Seele still.
Von ihm kommt die Hilfe, die ich nötig habe!
3Nur er ist mein Fels und meine Rettung –
meine feste Burg, sodass ich nicht wanke.
4Wie lange wollt ihr gegen einen allein anstürmen?
Wollt ihr denn alle gegen ihn anrennen –
wie gegen eine Hauswand, die sich schon neigt,
wie gegen eine Stadtmauer, die gleich einstürzt?
5Sie planen, ihn aus seiner hohen Stellung zu stürzen.
Wenn es dazu beiträgt, lügen sie gern.
Mit dem Mund segnen sie,
aber in ihrem Herzen fluchen sie. Sela.
6Bei Gott schweigt meine Seele still.
Von ihm kommt Hilfe, die ich nötig habe!
7Nur er ist mein Fels und meine Rettung –
meine feste Burg, sodass ich nicht wanke.
8Auf Gott gründet sich meine Freiheit und Würde.
Mein starker Fels ist er,
meine Zuflucht ist bei Gott.
9Vertraut ihm zu jeder Zeit, ihr aus dem Volk!
Schüttet euer Herz aus vor ihm,
Gott ist unsere Zuflucht. Sela.
10Nur ein Hauch sind die Menschenkinder.
Ein trügerisches Nichts sind die Sterblichen!
Legt man sie auf eine Waage, schnellen sie hoch.
Alle zusammen sind leichter als ein Hauch.
11Darum verlasst euch nicht auf erpresstes Gut.
Gestohlene Habe wird euch nichts nützen.
Wenn euer Wohlstand wächst,
dann hängt euer Herz nicht daran!
12Eines hat Gott geredet,
zwei Dinge habe ich gehört:
Gott besitzt vollkommene Macht.
13Und du, mein Herr, bist voller Güte.
Du ziehst jeden zur Rechenschaft
für das, was er getan hat.

Was macht einen Menschen für Sie vertrauenswürdig?
Wo sehen Sie für sich eine Gefahr, Ihr Vertrauen auf andere Dinge oder Menschen statt auf Gott zu setzen?
Gott ist mächtig und gnädig! Dieses Wissen kann uns helfen, ihm zu vertrauen.
Bringen wir Gott unsere Sehnsucht ihm zu vertrauen und all das, was uns davon abhalten will.
                                                   Stille
                                      
Vater unser im Himmel
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich
und die Kraft und die Herrlichkeit
in Ewigkeit. Amen.

„Vertrauen wagen dürfen wir getrost, denn du, Gott bist mit uns, dass wir leben.“
                                                                                                         Fritz Baltruweit
Wir beenden die Zeit der Stille und des Gebetes, indem wir die Kerze löschen und indem Bewusstsein: Jesus Christus ist das Licht der Welt!
Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend.
Liebe Grüße und ein herzliches Shalom
Adelheid Ulferts