01.11.2021 Psalm 20

Geistlicher Impuls

Täglich Kraft schöpfen

Herzlich willkommen zur Psalm-Meditation.
In dieser Woche lesen wir zusammen den Psalm 20. Die Gemeinde ruft den Herrn um Segen für den König an, der in den Krieg zieht. Die Soldaten wissen, dass sie ohne Davids Fähigkeiten nichts ausrichten können. Aber sie haben auch erkannt, dass es Gott war, der David diese Gabe, Menschen zu führen, geschenkt hat. David ist ein von Gott begnadigter Mann.
Als Zeichen dafür, dass Jesus Christus das Licht der Welt ist, zünden wir eine Kerze an.
Hilfe für den König-BasisBibel
201FÜR DEN CHORLEITER.
EIN PSALM, VON DAVID.
2Es antworte dir der Herr,
wenn du in Not geraten bist!
Es schütze dich der Name,
den der Gott Jakobs trägt.
3Er sende dir Hilfe aus seinem Heiligtum,
vom Zion her soll er dir beistehen.
4Er denke an alle Gaben, die du ihm bringst.
Er nehme dein Brandopfer an. Sela.
5Er gebe dir, was dein Herz wünscht,
und erfülle alles, was du dir vornimmst.
6Wir wollen jubeln über deinen Sieg
und im Namen unseres Gottes
die Fahnen schwingen.
Der Herr erfülle alle deine Bitten!
7Jetzt weiß ich, dass der Herr seinem Gesalbten hilft.
Er antwortet von seinem himmlischen Heiligtum.
Seine starke Hand hilft mit Macht.
8Manche verlassen sich auf Streitwagen,
andere auf Schlachtrosse.
Wir aber bekennen uns unerschrocken
zum Namen des Herrn, unseres Gottes!
9Da stürzen sie schon und fallen hin.
Wir aber stehen zusammen und halten stand.
10Herr, lass den König siegen!
Antworte uns, wenn wir zu dir rufen!

Vertrauensvoll dürfen wir Gott um alles bitten. Sichere Erhörung haben wir, wenn unser Wille mit dem Willen Gottes übereinstimmt.
                                   Stille
Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.
Gebet Elisabeth Mittelstädt:
Lieber Vater im Himmel, ich danke dir dafür, dass du mein Leben vollständig im Blick hast. Du kennst alle meine kleinen Herausforderungen im Alltag. Auch alle meine großen Sorgen sind dir bekannt. Danke, Vater, dass ich jetzt in deiner Gegenwart verweilen darf. Du bist hier und möchtest dich um mich kümmern. Darum lege ich alle meine Sorgen, Nöte, Ängste und Zweifel in deine Hände. Ich lasse alles los bei dir und möchte dir mit offenen Herzen begegnen.
Ich bitte dich von Herzen um Wegweisung, Stärkung und eine wohltuende Kommunikation mit dir. Bitte sprich in mein Herz und zeige mir deinen Weg. Ich brauche deine Hilfe, und ich möchte deine Liebe, deine Freundlichkeit und deinen Beistand tief in meinem Herzen empfangen. Danke für deine Kraft, die jetzt in mein Leben fließt. Ich bitte dich, stell im Namen Jesu eine dicke Schutzmauer um mein Herz und um meine Lieben. An dir, Vater im Himmel, halte ich fest und vertraue dir. Denn du bist ein liebender Gott. Amen.

Ja, wie gut, dass wir eingeladen sind diesen wunderbaren Gott im Gottesdienst zu feiern und wir seine Hilfe erflehen und erfahren können – Hilfe von Gott selbst! Er wird uns hören, wenn wir rufen.
Wir beenden die Zeit der Stille und des Gebetes, indem wir die Kerze löschen und in dem Bewusstsein: Jesus Christus ist das Licht der Welt!
Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend.
Liebe Grüße und Shalom
Adelheid Ulferts