23.01.2022 Gebet eines Kranken um Heilung

Geistlicher Impuls

Täglich Kraft schöpfen

Herzlich willkommen zur Psalm-Meditation!

In dieser Woche begleitet uns der Psalm 41.
Ein Gebet in Krankheit.
Wer krank ist kann sehr einsam werden, je länger es dauert, desto einsamer. War der Beter krank?
Menschen lehnten ihn hart ab. Er wurde gemobbt und aus der Gemeinschaft ausgeschlossen und dass zu einer Zeit, in der er schwach ist.
Als Zeichen dafür, dass Jesus Christus das Licht der Welt ist, zünden wir eine Kerze an.
Gebet eines Kranken um Heilung
411FÜR DEN CHORLEITER.
EIN PSALM, VON DAVID.
2Glücklich ist, wer sich um den Hilflosen kümmert.
Wenn er eines Tages selbst ins Unglück stürzt,
wird der Herr ihn retten.
3Der Herr wird ihn behüten und am Leben halten.
Dafür wird man ihn glücklich preisen im Land.
Du überlässt ihn nicht der Willkür seiner Feinde.
4Wenn er krank auf seinem Lager liegt,
lässt der Herr ihn wieder zu Kräften kommen.
Wenn die Krankheit ihn ans Bett fesselt,
sorgst du für seine Genesung.
5Ich sagte: »Herr, hab Erbarmen mit mir!
Lass mich doch wieder gesund werden!
Denn meine Sünden trennen mich von dir.«
6Meine Feinde aber wünschen mir Böses:
»Soll er doch sterben und sein Name
für immer in Vergessenheit geraten!«
7Es kam einer, um mich zu besuchen.
Doch sein Mitleid war nur geheuchelt.
Lügenmärchen will er über mich sammeln.
Dann geht er hin und verbreitet sie auf der Straße.
8Da stecken sie schon die Köpfe zusammen.
In ihrem Hass auf mich sind sie sich alle einig.
Sie führen Böses gegen mich im Schilde.
9Gehässige Worte schütten sie über mich aus:
»Wie der daliegt! Der steht nicht mehr auf!«
10Sogar mein bester Freund! –
Ihm habe ich immer vertraut.
Ich habe mein Brot mit ihm geteilt. –
Der tritt mich jetzt mit Füßen!
11Du aber, Herr, hab Erbarmen mit mir,
lass mich doch wieder aufstehen!
Dann kann ich’s ihnen heimzahlen.
12Daran habe ich erkannt, dass du mich lieb hast:
Mein Feind wird nicht über mich triumphieren!
13Weil ich unschuldig bin, hast du an mir festgehalten.
Du lässt mich alle Zeit vor dein Angesicht treten.
14Gepriesen sei der Herr, der Gott Israels!
Von Anfang an bis in alle Zukunft!
Amen! Und nochmals: Amen!

Vers 2: Glücklich ist, wer sich um den Hilflosen kümmert.
Wenn er eines Tages selbst ins Unglück stürzt, wird der Herr ihn retten.
Eine Aufforderung an uns alle! Steht dem Schwachen bei!
Vers 4: Wenn er krank auf seinem Lager liegt, lässt der Herr ihn wieder zu Kräften kommen.
Der Psalm lehrt uns, von Gott etwas zu erwarten und führt uns zu der Frage: Erweist sich Gottes Zuspruch in allen Lebenslagen als tragfähig? Bleibe ich in Gottes Gnade? Bei Ihm? Oder kehre ich Gott den Rücken zu?
Der Beter ringt darum, dass Gott ihm beisteht. Dieses Ringen können wir von König David lernen.
                                                                          Stille

Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.


Wir stimmen ein im Lobpreis Gottes:
Vers 14 Gepriesen sei der Herr, der Gott Israels!
Von Anfang an bis in alle Zukunft!
Amen1 Und nochmals Amen!
Wir beenden die Zeit der Stille und des Gebetes, indem wir die Kerze löschen und in dem Bewusstsein: Jesus Christus ist das Licht der Welt!
Herzliche Grüße und Shalom
Adelheid Ulferts