06.11.2022 Der Becher zum Gericht

Geistlicher Impuls

Externer Inhalt

An dieser Stelle wird Ihnen externer Inhalt angezeigt. Klicken Sie auf "Externen Inhalt anzeigen", wenn Sie damit einverstanden sind. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Externen Inhalt anzeigen

Täglich Kraft schöpfen

Herzlich willkommen zur Psalm-Meditation. Wir lesen den Psalm 75.
Das Thema des Psalms wird uns in den Versen 3,8 und in Vers 10 gegeben:
Gott ist Richter!
Wenn Gottes Zeit gekommen ist, wird er recht richten.(Vers3)
Das ist wohl auch der Grund, weshalb der Psalm mit einem Dankgebet beginnt:
„Wir danken dir, Gott, wir danken dir und verkündigen deine Wunder, dass dein Name so nahe ist.“
Als Zeichen dafür, dass Jesus Christus das Licht der Welt ist, zünden wir eine Kerze an.
Der Becher zum Gericht Basisbibel
751FÜR DEN CHORLEITER.
NACH DER MELODIE: ZERSTÖRE NICHT!
EIN PSALM, VON ASAF, EIN LIED.
2Wir danken dir, Gott, wir danken dir,
dass du uns nahe bist in deinem Namen.
Deine Wunder erzählen davon.
3»Ich werde einen Zeitpunkt bestimmen.
Dann halte ich umfassend Gericht.
4Sollte die Erde auch beben,
mit allen Bewohnern, die auf ihr leben –
ich selbst habe die Säulen der Erde
auf festen Grund gestellt.« Sela.
5Ich sagte zu den Angebern:
»Seid doch nicht so eingebildet!«
Und zu den Frevlern sagte ich:
»Hebt euer Horn nicht so hoch!
6Streckt euer Horn nicht in die Höhe!
Reckt euren Hals nicht so empor,
um freche Reden zu schwingen!«
7Denn weder vom Osten noch vom Westen
noch vom Süden habt ihr Grund dazu.
8Denn Gott allein ist der Richter.
Den einen wird er erniedrigen,
den anderen erhöhen.
9Ja, der Herr hält einen Becher bereit,
gefüllt mit schäumendem Wein,
vermischt mit bitteren Gewürzen.
Davon schenkt er ihnen der Reihe nach ein.
Selbst die Hefe müssen sie schlürfen.
Alle Frevler im Land müssen davon trinken.
10Ich aber will es für alle Zeiten verkünden
und davon singen, was der Gott Jakobs sagt:
11»Ich werde alle Hörner der Frevler abschlagen;
Aber die Hörner des Gerechten sollen erhoben werden!

Wie ist die Stimmung in diesem Psalm?
Wie schlimm muss es werden, bis Gott handelt?

                       Stille

Gott hält die Säulen der Erde fest- der Erde, die wankt!
Wir Christen glauben, dass Gott sein Gericht seinem Sohn übergeben hat, „der kommen wird zu richten, die Lebenden und die Toten.“
Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Segen: Der heilige Gott, der dich wahrnimmt, lasse es zu deiner Erfahrung werden, was er zugesagt hat: Bei dir zu sein in aller Angst und Unsicherheit, zu dir zu stehen in Ausweglosigkeit und Verlassenheit. Und er schenke dir, was du dir selbst nicht geben kannst: Die heilsame Erinnerung an seine Wunder in deinem Leben und das wachsene Vertrauen in ihn, mitten in den Widersprüchen deines Lebens.

Wir beenden die Zeit der Stille, indem wir die Kerze löschen und in dem Bewusstsein: Jesus Christus ist das Licht der Welt!
Herzliche Grüße und Shalom
Adelheid Ulferts