06.06.2022 Komm und lobe den Herrn

Geistlicher Impuls

Externer Inhalt

An dieser Stelle wird Ihnen externer Inhalt angezeigt. Klicken Sie auf "Externen Inhalt anzeigen", wenn Sie damit einverstanden sind. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Externen Inhalt anzeigen

Täglich Kraft schöpfen

Herzlich willkommen zur Psalm-Meditation.
In dieser Woche lesen wir den Psalm148.
 
„Komm und lobe den Herrn,
meine Seele sing, bete den König an.
Du liebst so sehr und vergibst geduldig.
Von deiner Güte will ich immer singen.“
                               David Hanheiser
Als Zeichen dafür, dass Jesus Christus das Licht der Welt ist, zünden wir eine Kerze an.
                               
     Himmel und Erde loben Gott -BasisBibel
1481Halleluja.
Vom Himmel her – lobt den Herrn:
Lobt ihn in himmlischen Höhen!
2Lobt ihn, alle seine Engel!
Lobt ihn, alle seine Heere!
3Lobt ihn, Sonne und Mond!
Lobt ihn, alle funkelnden Sterne!
4Lobt ihn, ihr weiten Himmel
und ihr Ozeane über dem Himmel.
5Sie alle sollen den Namen des Herrn loben.
Denn sein Befehl rief sie ins Dasein.
6Er stellte sie für immer an ihren Platz.
Er gab den Gestirnen eine feste Ordnung,
ihre vorbestimmte Bahn verlassen sie nicht.
7Von der Erde her – lobt den Herrn:
ihr Seeungeheuer und Meeresfluten,
8Blitz, Hagel, Schnee und Nebelschwaden,
ihr Stürme, die seine Befehle ausführen.
9Lobt ihn, ihr Berge und Hügel,
ihr Obstbäume und Zedernwälder,
10ihr Raubtiere und alles Vieh,
ihr Kriechtiere und gefiederten Vögel.
11Lobt ihn, ihr Könige der Welt und alle Völker,
ihr Herrscher und alle Richter dieser Welt,
12ihr jungen Männer und auch ihr jungen Frauen,
ihr alten und jungen Leute miteinander!
13Sie alle sollen den Namen des Herrn loben.
Denn sein Name steht hoch über allem.
Sein Glanz überstrahlt Erde und Himmel,
14und seinem Volk hat er Macht verliehen.
Das ist ein wunderbarer Lobgesang für seine Frommen,
für die Israeliten, das Volk, das ihm nahe ist.

                                             Stille                                 
Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Loben und Leben hängt so eng zusammen. „Das hast Du gut gemacht“, ein Satz, der guttut. Lob spornt an, motiviert uns. Vieles, was es zu loben gibt, fällt mir auf den ersten Blick nicht auf. Der Beter des 148. Psalms hat genau hingeschaut und entdeckt: Es gibt so viel Grund Gott zu loben. Er ist der Herr der Welt! Schauen wir uns nur in der Schöpfung um -- Gottes Herrlichkeit reicht, soweit der Himmel und die Erde ist!
Bitten wir Gott doch in dieser Woche um offene Augen und Herzen, um die Herrlichkeit Gottes in unserem Leben zu entdecken- zum Lobe Gottes!

Wir beenden die Zeit der Stille und des Gebetes, indem wir die Kerze löschen und in dem Bewusstsein: Jesus ist das Licht der Welt.
Liebe Grüße und ein herzliches Shalom
Adelheid Ulferts