08.11.2021 PSALM DER KORACHITER

Geistlicher Impuls

Täglich Kraft schöpfen

Herzlich willkommen zur Psalm-Meditation. In dieser Woche begleitet uns der Psalm zur 85. Eine Bitte um neuen Segen. Gottes Hilfe besteht darin, dass er wieder seine Herrlichkeit in Israel wohnen lässt, so dass dadurch die inneren und äußeren Lebensverhältnisse sich zum Besten verändern.  
Als Zeichen dafür, dass Jesus Christus das Licht der Welt ist, zünden wir eine Kerze an.
Gott macht einen Neuanfang (BasisBibel)

 

851FÜR DEN CHORLEITER.
EIN PSALM DER KORACHITER.
2Herr, du hast dein Land wieder lieb gewonnen
und das Schicksal Jakobs zum Guten gewendet.
3Du hast deinem Volk die Schuld vergeben
und alle Sünden hast du ihm verziehen. Sela.
4Du hast deinen ganzen Ärger aufgegeben
und deinen glühenden Zorn verrauchen lassen.
5Gott, du bist unsere Hilfe, stell uns wieder her!
Sei nicht länger so aufgebracht gegen uns!
6Willst du denn für immer auf uns zornig sein?
Soll sich dein Zorn noch ausdehnen
von der einen Generation auf die andere?
7Willst du uns nicht wieder neues Leben schenken?
Dann wird sich dein Volk über dich freuen.
8Herr, lass uns doch deine Güte erfahren!
Wir brauchen deine Hilfe, gib sie uns!
9Ich will hören, was Gott zu sagen hat.
Der Herr redet vom Frieden.
Er verspricht ihn seinem Volk und seinen Frommen.
Doch sie sollen nicht mehr zurückkehren
zu den Dummheiten der Vergangenheit!
10Ja, seine Hilfe ist denen nahe, die zu ihm gehören.
Dann wohnt seine Herrlichkeit wieder in unserem Land:
11Güte und Treue finden zueinander.
Gerechtigkeit und Frieden küssen sich.
12Treue wächst aus der Erde empor.
Gerechtigkeit scheint vom Himmel herab.
13Auch schenkt uns der Herr viel Gutes,
und unser Land gibt seinen Ertrag dazu.
14Gerechtigkeit zieht vor ihm her
und bestimmt die Richtung seiner Schritte.

Meditation zu Psalm 85 von Stephan Goldschmied:
Wenn ich auf die Wege zurückblicke, die ich gegangen bin, und daran denke,
wie gut du mich geführt hast, dann weiß ich, dass du mit deiner Gnade bei mir warst,
auch in der Dunkelheit.
Du hast mich befreit aus meiner Befangenheit, du hast mir vergeben und meine Sünden zugedeckt.
Du hast dich nicht im Zorn von mir abgewandt und mich nicht allein zurückgelassen.
Darum hilf mir auch jetzt, lass deine Gnade stärker sein als deinen Grimm,
schenk mir Freude statt Trauer und Lachen anstelle Tränen.
Lass meine Seele wieder Frieden finden und schenke mir dein Heil, zu dem du mich berufen hast.
Herr Jesus Christus, in deiner Gegenwart eröffnet sich uns das Heil, das alle Zeiten
überdauert. Hilf uns, dass wir uns in guten und in schlechten Zeiten an dich halten,
dass wir dir und deinem Wort glauben.
Hilf uns, dass wir die Hoffnung auf dein Kommen nicht aufgeben.
Der du mit dem Vater und dem Heiligen Geist lebst und regierst
Von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

                                                          Stille

Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.
Ja, tun wir es dem Psalmbeter gleich. In Vers 9 verspricht er:
„Ich will hören, was Gott zu sagen hat.“ So können sich die inneren und äußeren Lebensverhältnisse zum Guten wenden.
Wir beenden die zeit der Stille und des Gebetes, indem wir die Kerze löschenund in dem Bewusstsein: Jesus Christus ist das Licht der Welt!
Liebe Grüße und ein herzliches Shalom
Adelheid Ulferts