31.01.2022 Hoch über allen Göttern

Geistlicher Impuls

Externer Inhalt

An dieser Stelle wird Ihnen externer Inhalt angezeigt. Klicken Sie auf "Externen Inhalt anzeigen", wenn Sie damit einverstanden sind. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Externen Inhalt anzeigen

Täglich Kraft schöpfen

Herzlich willkommen zur Psalm-Meditation.
Psalm 97 wird uns in dieser Woche begleiten. Der Herr regiert- Unendlich königlich
Die Königsherrschaft Gottes, die hier besungen wird, ist von ganz anderer Qualität als irdischer Pomp.
„Gerechtigkeit und Recht stützen seinen Thron. …Berge zerschmelzen wie Wachs vor dem Herrn.“
Alles, was wir in unserer Welt für untragbar und unwandelbar halten, ist es nicht bei Gott.
Gerechtigkeit, Frieden, Wachstum sind Kennzeichen seiner Herrschaft. Damit jeder in seinem Reich leben kann, opfert sich der König sogar selbst: „Er wird ein Knecht und ich ein Herr!“ Jochen Klepper
Als Zeichen dafür, dass Jesus Christus das Licht der Welt ist, zünden wir eine Kerze an.
Hoch über allen Göttern   BasisBibel
971Der Herr herrscht als König. Es juble die Erde!
Es sollen sich freuen die vielen Inseln!
2Dichte und dunkle Wolken umgeben ihn.
Gerechtigkeit und Recht stützen seinen Thron.
3Verzehrendes Feuer zieht vor ihm her
und steckt seine Feinde ringsum in Brand.
4Seine Blitze erleuchten den Erdkreis.
Die Erde sieht es und bebt.
5Berge schmelzen wie Wachs vor dem Herrn,
vor dem Herrscher über die ganze Welt.
6Die Himmel erzählen von seiner Gerechtigkeit,
und alle Völker sehen seine Herrlichkeit.
7Alle, die Götterbilder anbeten, werden scheitern.
Sie prahlen doch nur mit machtlosen Göttern.
Denn vor dem Herrn beugen alle Götter die Knie.
8Die Stadt Zion hört es und freut sich.
Die Töchter Judas brechen in Jubel aus,
weil du ihnen zum Recht verholfen hast, Herr.
9Denn du, Herr, bist der Höchste.
Du herrschst über die ganze Welt.
Du stehst hoch über allen Göttern.
10Die ihr den Herrn liebt, hasst das Böse!
Er beschützt das Leben seiner Frommen.
Aus der Gewalt der Frevler reißt er sie heraus.
11Ein Licht strahlt auf über den Gerechten.
Freude erfüllt die Herzen der Aufrechten.
12Freut euch, ihr Gerechten, über den Herrn
und preist seinen heiligen Namen.

Gottes Regierung stellt alles Vorstellbare in den Schatten und verändert den Blick auf oben nach unten. Bei ihm wird der Reiche arm und der Arme reich. Bei ihm sind wir richtig gut aufgehoben.
                                    Stille
Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Alle Völker der Erde sollen sich freuen- freuen wir uns mit! Es gibt keine bessere Nachricht unter den Menschen!
Wir beenden die Zeit der Stille und des Gebets, indem wir die Kerze löschen und in dem Bewusstsein: Jesus Christus ist das Licht der Welt!
Liebe Grüße und ein herzliches Shalom
Adelheid Ulferts